Frohe Weihnachten!

Der SC 84 Mettinghausen wünscht allen Mitgliedern, Sponsoren, Freunden und Gönnern ein schönes Weihnachtsfest und alles Gute für das Jahr 2017.

Bedanken möchten wir uns bei allen, die den Verein in diesem Jahr in irgendeiner Weise unterstützt haben.

17. Spieltag 16/17: SUS Sichtigvor – SC 84 Mettinghausen 3:1 (1:0)

Am vergangenen Sonntag absolvierte unsere erste Mannschaft das letzte Saisonspiel im Jahr 2016. Zu Gast beim SUS Sichtigvor spielten sie auf Asche. Die Rollen schienen klar verteilt zu sein, der Tabellenführer und Hausherr Sichtigvor rechnete schon vor dem Spiel mit drei sicheren Punkten. Mettinghausen wollte aber so gut wie es geht dagegen halten und für eine Überraschung sorgen. Das Spiel startete auch ausgeglichen und beide Mannschaften präsentierten sich spielerisch stark. Die Gastgeber konnten sich mehrere Chancen herausspielen und gingen dann auch in der 13. Minute in Führung. Mettinghausen ließ die Köpfe nicht hängen und kämpfte weiter. Gegen Ende der ersten Halbzeit kamen die Gäste durch Patrick Okoro zu zwei sehr guten Möglichkeiten, allerdings blieb der Heim-Keeper Sieger. Dann kam es zu einer unerwarteten Rudelbildung. Nach dieser hektischen Situation entschied sich der Schiedsrichter gegen mehrere rote Karten und verteilte lediglich vier gelbe Karten.
Nach dem Seitenwechsel witterte Mettinghausen weiterhin seine Chance aus Sichtigvor Punkte mit zu nehmen und spielte weiterhin konzentriert. Sichtigvor kam nur noch zu wenigen Chancen. Doch in der 56. Minute wendete sich das Blatt nochmal. Patric Tiebusch, der schon eine gelbe Karte gesehen hatte, musste nach einem taktischen Foul das Spielfeld endgültig verlassen. In Unterzahl legte Mettinghausen nochmal einen Gang zu und erzielte dann sogar in der 71. Minute den Ausgleich durch Jörg Schiefelbein. Sichtigvor war geschockt und spielte nun sehr offensiv und drängte auf den erneuten Führungstreffer. Aber Mettinghausen verteidigte souverän und ließ nur wenige Torschüsse zu, die Torhüter Tobias Hoppe parieren konnte. Doch in der 89. Minute wurde es wieder kurios. Der Schiedsrichter gab einen fragwürdigen Elfmeter, den Sichtigvor eiskalt zum 2:1 verwandeln konnten. Kurz darauf konterten sie die erneut anstürmenden Gäste aus und erhöhten auf 3:1 in der Nachspielzeit. Unter dem Strich ein sehr gutes Fußballspiel mit einer unschönen Szene und einem glücklichen Gewinner. Unsere erste Mannschaft hat aber auch sehr gut gespielt und stark gekämpft.