29. Spieltag 15/16: FC Mönninghausen II – SC 84 Mettinghausen 0:2 (0:1)

Das Saisonfinale bestritt der SC 84 Mettinghausen bei dem FC Mönninghausen II. Mettinghausen brauchte einen Sieg für den sicheren Aufstieg und für Mönninghausen ging es eigentlich um nichts mehr, trotzdem spielten sie mutig und entschlossen auch auf Sieg. Begleitet von dem angrenzenden Schützenfest spielten beide Mannschaften mutig auf, Mettinghausen aber mit mehr Torchancen. Schon in der sechsten Minute spielte Hendrik Hamschmidt mit Christian Sudhoff einen einfachen Doppelpass und kam so zu einer Schussmöglichkeit aus halb rechter Position aus ungefähr 20 Metern. Mit einem platzierten und harten Schuss in den Winkel ließ Hendrik dem Torhüter keine Chance und erzielte das 0:1. Mettinghausen spielte weiter offensiv und kam zu vielen guten Möglichkeiten die Führung zu erhöhen, konnten aber keine der Chancen nutzen. Aber auch Mönninghausen kam zu Chancen. Die wenigen konnten sie aber nicht gegen die stark verteidigende SCM Abwehr verwerten. So nahm Mettinghausen die Führung mit in die Halbzeit.
In der zweiten Hälfte änderte sich nichts am Spiel. Mettinghausen weiterhin offensiv und drängte auf die Entscheidung. Mönninghausen aber hielt dagegen und versuchte durch lange Bälle den Ausgleich zu erzielen. So war das Spiel lange auf Augenhöhe und spannend für die zahlreichen Zuschauer. Doch durch den klugen Wechsel von Jan Verstappen kam die Vorentscheidung. Er wechselte Dennis Speer in der 65. Minute ein, der nur 10 Minuten später von Christian Sudhoff in Szene gesetzt wurde. Dennis bekam den Ball am gegnerischen Strafraum, dribbelte sich durch die Verteidigung und blieb ganz cool vor dem Torhüter und schob den Ball ins rechte Eck zum 0:2 ein. Jetzt ließ Mettinghausen kaum noch was anbrennen und spielte das Spiel locker zuende. Dieses Spiel war symbolisch für diese Saison, sicher gestanden, Tore gemacht und verdient gewonnen und folglich auch verdient aufgestiegen. Nach dem Abpfiff war die Freude kaum in Worte zu fassen. Mettinghausen mobilisierte nochmal alle Kräfte und machte das Schützenfest in Mönninghausen unsicher. Danach ging die Feier auf heimischen Boden bis in die späten Abendstunden weiter.

28. Spieltag 15/16: SC 84 Mettinghausen – BW Lipperbruh II 3:0 (0:0)

Bei dem vorletztem Spiel der Saison empfing der SC 84 Mettinghausen BW Lipperbruch II. Mettinghausen war von Anfang an hoch motiviert und dominierte das Spiel nach belieben. Lipperbruch stand tief und versuchte so lange wie möglich die Null zu halten. Mettinghausen kam dennoch zu zahlreichen Chancen im Minutentakt, konnten jedoch nichts zählbares daraus machen. Mettinghausen spielte aber konzentriert und geduldig weiter.

Nach den ersten 45 torlosen Minuten ging es weiter mit der zweiten Hälfte. Unverändert dominierte Mettinghausen weiter das Spiel und war immer gefährlich. Dann in der 50. Minute konnte Dominik Sudhoff den Ball eines gegnerischen Verteidigers erobern und setzte Lukas Hoppe mit einem präzisen Pass in Szene. Lukas nahm den Ball kurz im Strafraum an und erzielte das überfällige 1:0. Nun war der Bann gebrochen und Mettinghausen stürmte weiter auf das Lipperbrucher Tor. Sie wollten die Führung ausbauen und den Sieg fest machen. Doch dann kam Lipperbruch durch Unstimmigkeiten in der Mettinghauser Abwehr zu ihrer besten Torchance. Im eins gegen eins Duell konnte jedoch der Torhüter die Null retten. In der 66. Minute wurde dann wieder Lukas im Strafraum angespielt. Aus halbrechter Position, mit Rücken zum Tor, schoss er den Ball aus der Drehung in die lange Ecke. 2:0. Lipperbruch versuchte jetzt noch mal mit langen Bällen gefährlich zu werden, aber die SCM Abwehr regelte das meisterlich und ließ nichts anbrennen. Das Spiel wurde etwas langsamer und Mettinghausen spielte das Spiel locker weiter. Zum Abschluss in der 90. Minute krönte Lukas seine Leistung und erhöhte auf 3:0, nachdem Serhat Bas den Ball von der Grundlinie quer gespielt hatte. Ein mehr als verdienter Sieg und eine gute Generalprobe für das Saisonfinale am nächsten Wochenende.

27. Spieltag 15/16: SV Germania Esbeck – SC 84 Mettinghausen 0:3 (0:2)

Der 27. Spieltag fand unter der Woche statt und der SC 84 Mettinghausen war beim SV Germania Esbeck zu Gast. Mettinghausen startete offensiv und dominierte die Anfangsphase. Bereits in der 10. Minute kam Florian Dippel frei vor das gegnerische Tor, scheiterte aber am Torhüter. Aber neun Minuten später ging Mettinghausen dann doch in Führung. Patrick Okoro schickte Florian Dippel durch die Schnittstelle und spielte einen Querpass auf Serhat Bas, der den Ball nur noch einschieben brauchte. Nun kam auch Esbeck immer besser ins Spiel und das Spiel wurde immer aussgeglichener. Jedoch kamen beide Mannschaften zu nur sehr wenig Torchancen. Kurz vor der Halbzeit, in der 44. Minute, kam Mettinghausen zu einem indirekten Freistoß aus zwölf Metern, da ein Esbecker Verteidiger wegen gefährlichen Spielens zurück gepfiffen wurde. Vincenzo Aggresti legte auf für Hendrik Rübbelke, der den Ball mit voller Wucht auf das Tor schoss. Der Ball wurde von der Mauer abgefälscht und fiel direkt vor die Füße von Florian Dippel, der den Ball im Tor unterbringen konnte. 0:2 zur Halbzeit.
Nach dem Seitenwechsel ging das Spiel vorerst auf Augenhöhe weiter. Jedoch erhöhte Mettinghausen dann zum 0:3 in der 54. Minute. Nach einem Freistoß von Christian Sudhoff von der rechten Seite konnte Lukas Hoppe den Ball am kurzen Pfosten mit einem Volleyschuss verwerten. Nun wurde das Spiel ziemlich langsam. Esbecks Motivation sank immer mehr und die Mettinghauser Spieler spielten erst weiter offensiv nach vorne und erspielten sich noch einige Chancen heraus. Ab der 65. Minute nahmen aber auch sie das Tempo aus dem Spiel und so passierte nichts mehr. Mettinghausen gewinnt 0:3 und darf sich über einen verdienten Sieg freuen.

26. Spieltag 15/16: SV Bad Waldliesborn II – SC 84 Mettinghausen 2:3 (1:2)

Am 26. Spieltag war der SC 84 Mettinghausen beim SV Bad Waldliesborn II zu Gast. Bei großer Hitze kam der SCM viel besser ins Spiel als der Gastgeber. Bereits nach fünf Minuten konnte Serhat Bas den Ball der gegnerischen Abwehr abnehmen und alleine aufs Tor zulaufen. Auch den Torhüter konnte Serhat überwinden und so ging der SCM mit 0:1 in Führung. Das Spiel wurde auch weiter von den Gästen dominiert, die oft durch Standardsituationen gefährlich wurden. BadW versuchte es oft mit langen Bällen, wurde aber nur selten gefährlich. In der 40. Minute kam Peter Schniedertöns über die rechte Seite und war in guter Position für eine Flanke. Er schoss allerdings aus spitzten Winkel aufs Tor und überraschte so den Torhüter, der den Ball nicht halten konnte. 0:2. Doch dann in der 45. Minute spielte BadW einen guten Steilpass, der einen Stürmer gefährlich vors SCM Tor brachte. Der Stürmer schoss und Torhüter Tobias Hoppe konnte den Ball nur zur Seite abwehren, wo ein anderer Stürmer stand, um zum 1:2 einzunetzen.

Nach dem Seitenwechsel dominierte der SCM weiter das Spiel. Sie wurden aber jetzt nicht mehr so oft gefährlich, da sie ständig wegen Abseits zurück gepfiffen wurden. Die Spieler waren bei dem heißem Wetter schon ziemlich erschöpft und so wurde das Spieltempo langsamer. In der 70. Minute kam der Wendepunkt im Spiel. Jan Schüttemeier bekam wegen Meckerns die gelb – rote Karte und musste den Platz verlassen. Der SCM spielte jetzt in Unterzahl. Doch fünf Minuten später fing Torhüter Tobias Hoppe einen Ball ab und wollte das Spiel schnell machen. Er schlug den Ball weit in die gegnerische Hälfte um die schnellen Stürmer in Szene zu setzten. Doch der Ball wurde zu lang für diese, tickte auf den Boden, der Ball sprang wieder hoch in die Luft und flog über den BadW Torhüter ins Tor. Ein kurioses 1:3. Der SCM versuchte das Spiel jetzt locker über die Zeit zu bringen, doch BadW drängte in Überzahl auf den Anschlusstreffer. Daraus ergaben sich auch gute Konterchancen für den SCM, doch diese wurden nicht genutzt. In der 88. Minute kam ein BadW Spieler von der rechten Seite in den Strafraum und legte den Ball für einen Mitspieler auf, der den Ball nur noch einschieben brauchte. 2:3. Jetzt wurde es doch noch mal eng. In der Nachspielzeit hielt ganz Mettinghausen die Luft an. Tobias Hoppe scheiterte beim Versuch den Ball zu klären und spielte den Ball direkt in die Füße des gegnerischen Stürmers. Zu dritt liefen die BadW Spieler auf das SCM Tor zu, doch der Spieler schoss aus 16 Metern den Ball fünf Meter neben das Tor. Glück für den SCM und so ging das Spiel mit 2:3 zu ende.

25. Spieltag 15/16: SC 84 Mettinghausen – SG BW Eickelborn/ GW Benninghausen II 3:0 (0:0)

Am 1. Mai begegneten sich SC 84 Mettinghausen und SG BW Eickelborn/ GW Benninghausen II. Das Spiel startete mit hohem Tempo. Mettinghausen hatte mehr Ballbesitz in der Anfangsphase und war etwas dominanter als die Gäste. Die SG hatte aber die besseren Torchancen. In der 10. Minute rettete Tobias Hoppe gleich drei mal auf der Linie und hielt so das 0:0. Nur wenige Minuten später lief ein SG Stürmer alleine auf das Tor zu, überlupfte den Torhüter – der Ball ging jedoch auf die Latte und dann ins Aus. Mettinghausen im Glück. In der 30. Minute wurde es dann aber auf der anderen Seite kurios. Nach einem Freistoß kam Florian Dippel zu Fall und der Schiedsrichter pfiff Elfmeter. Nach vehementer Proteste und langer Diskussion nahm der Schiedsrichter die Entscheidung allerdings zurück und es gab keinen Strafstoß für den SCM. Die hart umkämpfte erste Halbzeit ging mit 0:0 zuende.
Die zweite Halbzeit ging mit ausgeglichener Machtsituation weiter. Die SG jetzt mit weniger Chancen, aber defensiv stabil. Doch dann in der 60. Minute kam Patrick Okoro über die linke Seite in den gegnerischen Sechzehner, spielte den Ball weiter zu den wieder genesenden Lukas Hoppe, der für Hendrik Rübbelke in zentraler Position auflegte, der den Ball platziert ins Tor schoss. 1:0. Das Spiel ging mit hohem Tempo weiter. Der SCM wollte nachlegen und die SG drängte auf den Ausgleich. In der 79. Minute kam die Vorentscheidung. Ein SG Verteidiger grätschte ein SCM Angreifer unfair von hinten um und sah dafür die verdiente gelb-rote Karte. In Unterzahl verteidigten die SG Spieler nicht mehr so konsequent. Vier Minuten später legte Hendrick Hamschmidt für Patrick Okoro auf, der den Ball aus zehn Metern ins Tor schoss. Das Spiel war nun entschieden und Hendrick Hamschmidt setzte nochmal in der 84. Minute den Schlusspunkt. Im eins gegen eins Duell umspielte er den Torhüter und erhöhte auf 3:0.

24. Spieltag 15/16: TUS Lipperode II – SC 84 Mettinghausen 2:2 (0:1)

Am 24. Spieltag war der SC 84 Mettinghausen zu Gast bei TUS Lipperode II.
Schnell war die Taktik der Hausherren klar, tief stehen und mit langen
Bällen kontern. Der SCM spielte aber konzentriert und ließ nur wenige
Torchancen zu. In der 12. Minute kam Mettinghausen über die rechte Seite,
wo Tim Rodejohann den Ball in den Strafraum flankte, die Marvin Wohlgemuth
verwerten konnte. Er köpfte den Ball platziert ins Eck. Das Spiel wurde
darauf langsamer, weil der SCM den Ball viel in den eigenen Reihen laufen
ließ und Lipperode kaum Druck machte. Beide Mannschaften hatten nun wenige
Torchancen, die auch nicht genutzt wurden. So blieb es beim 0:1 zur
Halbzeit.
In der zweiten Halbzeit kam TUSL offensiver aus der Kabine. Mit mehr Zug
zum Tor dauerte es nicht lange und sie erspielten sich gute Chancen. In
der 52. Minute kam ein Lipperoder Spieler aus 20 Metern frei zum Schuss und schoss den Ball mit voller Wucht zum 1:1 in den Winkel, unhaltbar. Lipperode erhöhte sogar zum 2:1 in der 66. Minute. Nach einem Eckball konnte der Stürmer den
Ball unter die Latte köpfen. Jetzt machte Mettinghausen wieder mehr Druck.
In den nächsten Minuten erspielten sie sich zahlreiche Torchancen aber
ohne Erfolg. Der SCM spielte jetzt viel offensiver als zuvor und drängte
auf den Ausgleich. In der 74. Minute kam Mettinghausen zu einem Freistoß
aus 20 Metern. Marvin Wohlgemuth schoss den Ball mit voller Wucht auf das
Tor, der Torhüter ließ den Ball nach vorne abprallen und Sascha Alfter
staube ab zum 2:2. In den letzten 10 Minuten kam Mettinghausen noch zu
zahlreichen Torchancen im Minutentakt, die sie knapp vergaben. So ging das Spiel mit 2:2 zuende.

23. Spieltag 15/16: SC 84 Mettinghausen – SW Eikeloh 1:1 (0:0)

Am 23. Spieltag fand das nächste Topspiel zwischen dem SC 84 Mettinghausen und dem SW Eikeloh statt. Beide Mannschaften wollten am Anfang nichts riskieren und starteten eher defensiv. So kamen auch erst nur selten Torchancen zustande. Mettinghausen hielt den Ball viel in den eigenen Reihen und versuchte spielerisch zum Erfolg zu kommen. Eikeloh stand kompakt und ließ nur vereinzelt Schüsse aus der Distanz zu. Der SCM aber zu ungefährlich. Der SWE kam durch einige Freistöße zu Chancen, aber zu ungenau. So passierte in der ersten Hälfte nicht viel und ging mit 0:0 zuende.

In der zweiten Hälfte kam Mettinghausen immer besser ins Spiel und dominierte nun Eikeloh. Diese jedoch witterten ihre Chance und versuchten durch Konter gefährlich zu werden. In der 58. Minute konterten sie über ihre rechte Seite und spielten den Ball flach vors Tor. Ein Mettinghauser Verteidiger grätschte am Ball vorbei, der nächste konnte den Ball nicht klären und so konnte ein SWE Stürmer den Ball von hinten erlaufen und den Ball am Torhüter vorbei schieben, 0:1. Jetzt erhöhte Mettinghausen den Druck. Sie kamen von allen Seiten und drängten auf den Ausgleich, konnten sich auch mehrere Chancen erspielen, aber ohne zählbaren Erfolg. Eikeloh konterte nun weiter und wurde dadurch immer mal wieder gefährlich, doch die Hintermänner vom SCM waren nun wachsam. Das Spiel nährte sich dem Ende und immernoch lag Mettinghausen zurück. Geduldig spielten sie nach vorne und warteten auf Fehler der Gäste. Dann endlich in der 88. Minute setzte Christian Sudhoff Marvin Wohlgemuth mit einer genauen Flanke in Szene, der den Ball fünf Meter vor dem Tor erst annahm, um ihn dann platziert ins kurze Eck zu schießen. 1:1. Mettinghausen wollte jetzt auch noch mehr, doch Eikeloh konterte mal wieder und konnte nur noch durch ein Foul gestoppt werden, das aber schwerwiegende Folgen hatte. Benjamin Okoro sah nach diesem Foul die gelb-rote Karte und so musste der SCM das Spiel in Unterzahl zuende bringen. Jetzt passierte aber nicht mehr viel und so müssen sich beide Mannschaften mit einem Punkt begnügen.

22. Spieltag 15/16: TSV Rüthen II – SC 84 Mettinghausen 1:5 (1:3)

Am 22. Spieltag war der SC 84 Mettinghausen zu Gast beim TSV Rüthen II. Mettinghausen hatte anfangs große Probleme auf dem Kunstrasen und so kam der TSVR zu guten Gelegenheiten. Der SCM kam dann auch immer besser ins Spiel und zeigte sein können durch mehrere gute Kombinationen, nur der Abschluss war zu ungenau. In der 30. Minute kam Rüthen zu einem umstrittenen Elfmeter, den sie durch einen platzierten Schuss verwandelten. 1:0.Keine Chance für Torhüter Tobias Hoppe, der die richtige Ecke geahnt hatte. Ein herber Dämpfer für den SCM, der mit hohen Erwartungen angereist war. Chefcoach Jan Verstappen sah sich nach dem Rückstand gezwungen, die Abwehrreihe neu zu ordnen und die Taktik zu verändern, mit Erfolg. Jetzt spielte Mettinghausen viel konzentrierter und zielstrebiger nach vorne. Es dauerte nicht lang und der SCM glich verdient zum 1:1 aus. Hendrik Hamschmidt führte einen Freistoß aus 20 Metern kurz aus und Patrick Okoro konnte alleine neben der Mauer her auf das Tor laufen und den Torhüter bezwingen. Mettinghausen war nun voll in Fahrt und erspielte sich in der 42. Minute die nächste dicke Möglichkeit. Nach einem Pass in die Spitze ließ Sascha Alfter auf Hendrik tropfen, der den Ball mit einem platzierten Schuss aus zentraler Position ins Tor schoss. 1:2. Mit dem Halbzeitpfiff erhöhte Hendrik auf 1:3 per Elfmeter, den Marvin Wohlgemuth herausgeholt hatte.
Nach Wiederanpfiff kam Rüthen wieder besser aus der Kabine, aber Mettinghausen hielt dagegen. Beide Mannschaften kamen zu sehr guten Möglichkeiten das Spiel für sich zu entscheiden, nutzten aber ihre Chancen nicht und so gestaltete sich die zweite Halbzeit weitestgehend torlos. Aber dann in der 70. Minute nutzte Marvin Wohlgemuth einen Fehler im Aufbauspiel der Rüthener aus und erhöhte nach erfolgreicher eins gegen eins Situation auf 1:4. Das Spiel war nun so gut wie entschieden, aber der SCM wollte nicht denselben Fehler wie in der Vorwoche machen und spielte das Spiel konzentriert zu ende. Kurz vor Abpfiff kam Mettinghausen noch einmal zu einem Freistoß, den Marvin durch die Mauer der Rüthener schoss und so unhaltbar ins Tor ging. So setzte Marvin den Schlusspunkt zum verdienten 1:5 Auswärtssieg.

21. Spieltag 15/16: SC 84 Mettinghausen – SuS Bad Westernkotten II 4:4 (4:2)

Bei strahlendem Sonnenschein fand das Topspiel zwischen dem zweitplatzierten SC 84 Mettinghausen und dem Tabellenführer SuS Bad Westernkotten II statt. Gleich in der ersten Minute startete Mettinghausen mit einem Fehlpass und BadW kam zu der ersten guten Torchance, aber knapp vorbei. Jetzt wurde der SCM wacher und die Anfangsphase gestaltete sich sehr ausgeglichen. In der 25. Minute Eckball für den BadW. Hoch hereingebracht entstand Chaos, mit dem glücklicherem Ende für BadW. Das 0:1 aus wenigen Metern unter die Latte. Der SCM wurde jetzt immer stärker und antwortete nur wenige Minuten später, in der 30. Minute, mit dem 1:1. Eine abgewehrte Flanke fiel direkt vor die Füße von Florian Dippel, der den Ball aus zentraler Position ins Tor wuchtete. BadW geschockt und der SCM weiter auf dem Vormarsch. In der 35. Minute kam Hendrik Hamschmidt über linke Seite und versuchte eine Hereingabe, die vom Torhüter abgewehrt wurde. Hendik kam allerdings zum Nachschuss und netzte aus spitzen Winkel zum 2:1 ein. Nur eine Minute später schickte Marvin Wohlgemuth Patrick Okoro durch die Schnittstelle der Abwehr, der das eins gegen eins Duell souverän löste und auf 3:1 erhöhte. In der 40. Minute kam BadW zu noch einem Eckball. Diesmal wartete ein Stürmer am ersten Pfosten, der den halbhohen Ball nur noch einschieben musste. 3:2. Der SCM hatte aber wieder eine gute Antwort, Hendrik Hamschmidt kam wieder über die linke Seite und brachte den Ball wieder gefährlich in den Strafraum. Der Torhüter konnte den Ball auch diesmal nicht entschärfen und so nutzte Vincenzo Aggresti die Unsicherheit aus und netzte den Ball aus 3 Metern zum 4:2 ein. Mehr passierte nicht in der torreichen ersten Halbzeit.
Nach dem Seitenwechsel fand ein völlig anderes Spiel statt. Mettinghausen ließ den Ball viel in den eigenen Reihen laufen und spielte sich wenige Chancen heraus. BadW wurde überwiegend durch Fehler der Hausherren gefährlich aber nutzten ihre Chancen vorerst nicht. Das Tempo wurde langsamer und es hatte lange den Anschein, als würde der Spielstand so bleiben. Ab Mitte der zweiten Halbzeit gingen beiden Mannschaften die Luft aus und beide kamen so noch zu Möglichkeiten. Dann in der 75. Minute kombinierte sich BadW vor dem Mettinghauser Strafraum und schossen aus dieser Position gegen den Pfosten, den Nachschuss konnten sie verwerten. Nur noch 4:3. Dann wurde es kurios. Tätlichkeit von Patric Tiebusch und Unterzahl die Konsequenz. Jetzt witterte BadW wieder seine Chance. Kurz vor Ende des Spiels nutzten sie mal wieder eine Standardsituation und köpften nach einem Freistoß ein zum 4:4. Jetzt passierte nicht mehr viel und so müssen sich beide Mannschaften mit der Punkteteilung begnügen.

14. Spieltag 15/16: BW Lipperbruch II – SC 84 Mettinghausen 0:4 (0:2)

Am Ostermontag fand das Nachholspiel zwischen dem BW Lipperbruch II und dem SC 84 Mettinghausen statt. Die Rollen waren schnell klar, Lipperbruch verwaltete und spielte defensiv, Mettinghausen dagegen spielte offensiv und mutig. Es dauerte nicht lange und der SCM kam zu guten Chancen. Hendrik Hamschmidt probierte es zweimal aus größerer Entfernung, aber nicht platziert genug. Dann aber in der 14. Minute traf Jörg Schiefelbein zum 0:1 nach einem Eckball. Es dauerte nicht lange und Mettinghausen legte noch einen nach. In der 18. Minute legte Marvin Wohlgemuth auf für Serhat Bas, der den Ball unter die Latte schoss. 0:2. Eine klare Angelegenheit zwischen den beiden Mannschaften. Lipperbruch mit wenig Ballbesitz war selten gefährlich.

Nach dem Seitenwechsel kam Lipperbruch mutiger aus der Kabine, trotzdem dominierte Mettinghausen weiter das Spiel. In der 49.Minute kam Hendrik Hamschmidt über die linke Seite und flankte den Ball in den Strafraum, wo Marvin Wohlgemuth den Ball ins Tor zum 0:3 köpfte. Auch jetzt brauchte Mettinghausen nicht lange für das nächste Tor. Christian Sudhoff schickte Patrick Okoro durch die Schnittstelle, der den Ball nur noch an dem Torhüter vorbei schieben brauchte.0:4. In der letzten halben Stunde passierte nicht mehr sehr viel, das Spiel wurde langsamer, beide Mannschaften kamen noch zu einigen kleineren Chancen, machten aber nichts mehr daraus. Am Ende ein verdienter Sieg für den SC 84 Mettinghausen.