10. Spieltag 17/18: SVA Langeneicke – SC 84 Mettinghausen 1:0 (0:0)

Nach drei siegreichen Spielen wollten wir in Langeneicke erneut punkten und weiter in der Tabelle hoch klettern. Direkt in den ersten Minuten kamen beide Mannschaften zu einer sehr guten Chance, das erste Tor zu erzielen, doch das Spiel blieb vorerst torlos. Langeneicke war spielerisch etwas besser, wir konnten aber durch Pressing und Konter Akzente setzten. So entwickelte sich ein spannendes B-Liga Spiel auf Augenhöhe.

In der zweiten Halbzeit starteten beide Mannschaften wieder gleich stark. Beide Mannschaften spielten auf Sieg. Langeneicke, die schon oft durch Standardsituationen gefährlich wurden, erzielten in der 51. Minute das 1:0. Nach einem Freistoß gelang es uns nicht die Situation zu entschärfen und konnten den zweiten Torschuss nicht abwehren. Nun hieß es wieder einen Rückstand aufzuholen. Wir erhöhten den Druck und dominierten nun das Spiel. Trotz mehrerer guter Gelegenheiten gelang uns der Ausgleich nicht. Der gegnerische Torhüter parierte mehrmals sehr gut. So blieb es beim knappen 1:0.-

8. Spieltag 17/18: BW Lipperbruch – SC 84 Mettinghausen 0:2 (0:1)

Nach den zwei Heimsiegen wollten wir am achten Spieltag den ersten Auswärtssieg gegen den Tabellenzweiten BW Lipperbruch holen. Der Favorit Lipperbruch kam besser ins Spiel. Sie hatten mehr Spielanteile wurden aber nur selten gefährlich. Wir verteidigten konzentriert und arbeiteten gut gegen den Ball. Wir konnten uns einige Chancen durch Konter herausspielen, mussten aber lange auf unseren ersten Treffer warten. Erst in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit konnten wir durch Serhat Bas in Führung gehen. Nach einer Flanke aus ca. 30 Metern flutschte der Ball durch mehrere Spieler durch und kullerte ins Netz. Eine glückliche Führung zur Halbzeit.

In der zweiten Hälfte kamen beide Mannschaften gleich stark aus der Kabine. Lipperbruch war zwar spielerisch besser aber wir störten sie schon früh und zwangen sie zu Fehlern. Lipperbruch wurde überwiegend durch Standardsituationen gefährlich, konnten unsere Abwehr aber nicht überwinden. Stattdessen erhöhten wir durch Sascha Alfter in der 66. Minute auf 0:2. Wir nahmen nun das Tempo aus dem Spiel und konnten so Lipperbruch noch weiter verunsichern. Es passierte nicht mehr viel und wir konnten den dritten Sieg in Folge feiern.

7. Spieltag 17/18: SC 84 Mettinghausen – BW Dedinghausen II 3:1 (0:0)

Nach unserem ersten Sieg im letzten Spiel wollten wir an diesem Sonntag mit einem weiteren Sieg gegen Dedinghausen II nachlegen. Wir starteten allerdings mit Anfangsschwierigkeiten. Dedinghausen startete offensiv und ließ uns nur langsam ins Spiel kommen. Zu guten Chancen kamen die Gäste aber nicht. Nach einer viertel Stunde fanden auch wir ins Spiel und kreierten einige Chancen. Beide Mannschaften verteidigten gut und ließen nur wenig zu. So blieb der Spielstand zur Halbzeit bei 0:0.

In der zweiten Hälfte kassierten wir direkt am Anfang einen Gegentreffer. Nach einem Freistoß köpfte der Stürmer den Ball ins Tor. Wir gaben nicht auf und erhöhten immer mehr den Druck. Wir belohnten uns dann in der 66. Minute mit dem Ausgleichstreffer. Patrick Okoro erzielte den Treffer nach starker Vorbereitung von Serhat Bas. Nur drei Minuten später legte Serhat für Lukas Hoppe auf, der den Ball aus kurzer Distanz nur noch einschieben brauchte. 2:1. Jetzt musste Dedinghausen wieder mehr tun um das Spiel nochmal zu drehen. Wir verteidigten aber konsequent und machten auch weiterhin Druck nach vorne. In der 84. Minute konterten wir die offen stehenden Dedinghauser aus und erhöhten auf 3:1 durch Lukas Hoppe. Die Führung ließen wir uns nicht mehr nehmen und konnten die nächsten drei Punkte einfahren.

6. Spieltag 17/18: SC 84 Mettinghausen – SV Germanina Esbeck

Am sechsten Spieltag empfingen wir den Aufsteiger aus Esbeck. In diesem Heimspiel wollten wir unsere Negativserie durchbrechen und an die starke Leistung vom letzten Spiel anknüpfen. Aber direkt in der ersten Minute kam der erste Rückschlag. Nach einem Abwehrfehler ging Esbeck in Führung. Doch die hielt nicht lange. In der dritten Minute erzielte unser Kapitän Patrick Okoro persönlich den 1:1 Ausgleichstreffer nach einer schönen Flanke von Lukas Hoppe. Beide Mannschaften spielten auf Augenhöhe und machten viel Druck nach vorne. Nach einem Eckball von Patrick brachte uns Lukas in der 16. Minute mit 2:1 in Führung. Doch die Führung hielt auch nicht lange. Ungefähr zehn Minuten später erzielte Esbeck den Ausgleich. Kurz vor der Halbzeit bekamen wir einen Elfmeter zugesprochen. Julian Gödde nahm sich den Ball und traf. 3:2 zur Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel kamen wir defensiver aus der Kabine und wollten auf Kontermöglichkeiten warten. Esbeck musste offensiv Druck machen und stürmte gegen uns an. Mit einer sehr konzentrierten Defensivarbeit ließen wir aber kaum eine Chance zu. Nur durch Standardsituationen wurde der Gast gefährlich. Doch in der 70. Minute konnten wir für klare Verhältnisse sorgen. Nach einem Konter erhöhte Lukas Hoppe auf 4:2. Das Spiel blieb aber trotzdem spannend, da Esbeck nicht aufgab. Die restlichen Minuten blieben aber torlos und so konnten wir uns für die starke Leistung mit drei Punkten belohnen.

5. Spieltag 17/18: SW Suttrop – SC 84 Mettinghausen 3:1 (1:0)

Im Spiel gegen den Tabellenführer SW Suttrop wollten wir defensiv anfangen und auf unsere Chancen lauern. Dies gelang uns auch sehr gut. Von Beginn an hatte Suttrop kaum Chancen. Wir investierten aber nicht viel nach vorne und so spielten wir uns in der ersten Hälfte auch nur eine gute Torchance heraus. In der 23. Minute mussten wir dann allerdings den ersten Rückschlag hinnehmen. Nach einem Abwehrfehler sah unser Torhüter nicht gut aus und kassierte das 1:0. Mit dem Ergebnis ging es auch in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel kam der nächste Dämpfer. Nach einer guten Kombination von Suttrop erzielten sie das 2:0. Deshalb stellten wir um und spielten offensiver. Das Spiel gestalteten wir nun offen und kamen zu mehreren guten Chancen. Eine davon nutzte Sascha Jäschke in der 60. Minute und erzielte den 2:1 Anschlusstreffer. Ab diesen Zeitpunkt erspielten sich beide Mannschaften zahlreiche Chancen und agierten auf Augenhöhe. Doch Suttrop, mit der besseren Chancenverwertung, erhöhte in der 72. Minute per Freistoß auf 3:1. In der hektischen Schlussphase sahen die Zuschauer aber kein Tor mehr und so mussten wir die nächste Niederlage hinnehmen.

2. Spieltag 17/18: SC Internazionale Calcio Lippstadt – SC 84 Mettinghausen 2:2 (1:1)

Im zweiten Spiel der neuen Saison waren wir zu Gast bei SC Internazionale Calcio Lippstadt. Nach der Niederlage im ersten Spiel mussten wir unsere Leistung steigern um Erfolg zu haben. Und dies ist uns auch gelungen. Von Beginn an spielten wir guten Fußball und machten das Spiel. Internazionale hielt aber gut dagegen und so wurde das Spiel zu einer spannenden Angelegenheit. In der 13. Minute konnte dann der Gastgeber eine Unachtsamkeit unserer Hintermannschaft ausnutzen und ging mit 1:0 in Führung. Wir ließen die Köpfe nicht hängen und investierten noch mehr Energie in die Offensive und erspielten uns einige gute Möglichkeiten. Christian Sudhoff nutze eine der Möglichkeiten in der 29. Minute und erzielte den Ausgleichstreffer zum 1:1.

In der zweiten Halbzeit entstanden mehr Räume und Internazionale kam besser ins Spiel. Mehrere gute Möglichkeiten konnte Tobias Hoppe im letzten Moment entschärfen. Wir kamen seltener vors gegnerische Tor als in der ersten Hälfte, konnten dann aber durch unseren Kapitän Patrick Okoro in der 85. Minute in Führung gehen. Das 1:2 mussten wir nur noch über die Zeit retten. Leichter gesagt als getan. In der 90. Minute gelang Internazionale noch den Ausgleichstreffer durch einen Patzer von Tobias Hoppe. Am Ende bleibt leider nur ein Punkt, aber die Teamleistung lässt auf mehr in den nächsten Spielen hoffen.

1. Spieltag 17/18: SC 84 Mettinghausen – SV 03 Geseke II

Eine Woche nach Schützenfest Mettinghausen ging dann auch die Saison unserer ersten Mannschaft los. Zuhause empfingen wir den Kreisliga B Neuling SV 03 Geseke II. Die ersten zehn Minuten spielten wir Pressing und ließen Geseke kaum Luft zum atmen. Die Anfangsphase gehörte uns und wir erspielten uns einige gute Torchancen. Die Abschlussschwäche aus der letzten Saison konnte man auch hier wieder sehen. Geseke kam dann auch so langsam ins Spiel und behauptete sich als Ebenbürtiger Gegner. Sie kamen nun auch zu einigen Torchancen, aber auch im Abschluss schwach. Kurz vor der Halbzeitpause dribbelte sich Serhat Bas an der gegnerisschen Grundlinie durch, legte ab auf Sascha Jäschke, der den Ball aufs Tor schoss. Der Geseker Torhüter parierte allerdings sensationell und lenkte den Ball noch an die Latte.

In der zweiten Halbzeit fingen beide Mannschaften wieder gleich stark an. Doch dann erzielte Geseke das erste Tor durch einen Freistoß aus 20 Metern. Jetzt machte Mettinghausen noch mehr Druck, kämpfte um jeden Ball und spielte zielstrebig nach vorne. Geseke verteidigte allerdings konsequent. In der 69. Minute konterte Geseke und spielte unsere Abwehrreihe aus. Im eins gegen eins erzielten sie das 0:2. Kurz darauf erhöhten sie auf 0:3 durch einen weiteren Abwehrfehler. Danach spielten wir mit nur drei Verteidigern, um mehr Druck in der Offensive ausüben zu können. Die entstandenen Räume nutzte Geseke aber gnadenlos und erhöhte auf 0:4 und kurz vor Ende auf 0:5.

29. Spieltag 16/17: SC 84 Mettinghausen – SG SV Schmerlecke/BW Völlinghausen II 3:0 (1:0)

Gegen den Tabellenletzten wollten wir mal wieder einen Sieg einfahren. Wir begannen auch gut und konzentriert und erspielten uns viele Chancen. Schmerlecke hatte dagegen wenig Spielanteile und spielte sehr defensiv. So dauerte es auch bis zur 26. Minute bis wir durch einen Elfmeter in Führung gingen. Unser Kapitän Hendrik Hamschmidt verwandelte eiskalt zum 1:0.

In der zweiten Halbzeit waren wir weiterhin die bessere Mannschaft. Wir ließen Schmerlecke keine Möglichkeiten das Spiel zu wenden und erhöhten in der 55. Minute durch Jörg Schiefelbein auf 2:0. Die Vorentscheidung viel in der 74. Minute. Christian Sudhoff tanzte die gegnerische Abwehrreihe aus und erzielte das 3:0 mit der Verse. Nun passierte nicht mehr viel und wir konnten uns endlich mal wieder über einen Sieg freuen.

 

 

28. Spieltag 16/17: SC 84 Mettinghausen – TUS Allagen II 2:2 (2:1)

Wir hatten uns viel vorgenommen und wollten Allagen keine Chance lassen. Das klappte allerdings gar nicht. Bereits in der zweiten Minute kamen die Gäste vor unser Tor und erzielten den 1:0 Führungstreffer. Daraufhin machten wir das Spiel und waren die bessere Mannschaft. Nach einigen Versuchen konnten wir dann auch ein Tor verbuchen. Patrick Okoro erzielte den Ausgleich in der zwölften Minute. Allagen wurde kaum noch gefährlich. Wir spielten weiterhin offensiv und gingen in der 33. Minute durch Jörg Schiefelbein in Führung.

In der zweiten Halbzeit kassierten wir wieder direkt ein Gegentor. Es hatte keine Minute gedauert und wir mussten den Ausgleichstreffer hinnehmen. Trotz des Gegentors waren wir die bessere Mannschaft und dominierten das Spiel. Wir erspielten uns zahlreiche Chancen aber konnten kein Tor mehr erzielen. Allagen gelang auch kein Tor mehr und so ging das spannende Spiel mit 2:2 zu ende.

27. Spieltag 16/17: TUS Belecke – SC 84 Mettinghausen 4:1 (3:0)

Auf dem Kunstrasenplatz in Belecke empfingen uns die Hausherren mit einer starken Offensive. Belecke macht von Anfang an Druck und ließ uns erst gar nicht ins Spiel kommen. Belecke kam schon früh zu mehreren guten Möglichkeiten und erzielte dann auch das 1:0 in der 17. Minute. Dann kamen wir so langsam besser ins Spiel und erspielten uns unsere ersten guten Torchancen. Allerdings gelang es Belecke die Führung erst auf 2:0 in der 37. Minute und dann in der 42. Minute auf 3:0 zu erhöhen.

Nach dem deutlichen Rückstand in der ersten Halbzeit wollten wir trotzdem alles geben und noch für eine mögliche Überraschung zu kämpfen. Wir kamen auch besser in die zweite Halbzeit und erspielten uns einige Chancen. In der 60. Minute bekamen wir sogar einen Elfmeter, den der Belecker Torhüter allerdings parieren konnte. Kurz darauf erzielte Hendrik Hamschmidt dann aber doch den Anschlusstreffer zum 3:1. Gegen Ende des Spiels investierten wir nochmal alles nach vorne. Doch statt selber ein Tor zu schießen, nutzte Belecke die vielen Räume und erhöhte auf den 4:1 Endstand.